23.07.2020

Erlebnisse & Spaß für die ganze Familie: Vielseitiger Bodensee

 

Ob Blumenmeer, ein wenig Aktion oder doch die Wunder der Natur bestaunen. Am Bodensee ist für Klein und Groß etwas dabei!

© Deutsche Zentrale für Tourismus, Mainau

Die Blumeninsel Mainau erkunden

 

Schon im März sprießen auf der Blumeninsel die ersten Narzissen, Krokusse und Schneeglöckchen. Bald darauf fangen bunte Tulpen an zu blühen. Im Mai schließen sich riesige Rhododendron-Büsche, Magnolien und Zierkirschen an. Von Ende Mai bis zum ersten Frost verzaubern unzählige Rosen mit ihrem Duft, ihren Farben und ihrer Formenvielfalt die Besucher. Im Herbst schließlich bilden Dahlien einen wunderschönen Kontrast zur Färbung des Laubs der stattlichen Bäume. Und selbst im Winter wird die Insel noch gern besucht, vor allem das Schmetterlingshaus und das Palmenhaus ziehen die Naturfreunde an.

 

© Deutsche Zentrale für Tourismus, Mainau

Neben all den Blumen und Pflanzen gibt es für euch im Mainau-Kinderland viel Platz zum Spielen, Klettern und Verstecken. In Blumis Uferwelt können 3- bis 6-Jährige eine Uferlandschaft mit Treibholz, Kletternetzen und Balancierbalken erkunden. Sicher entdeckt ihr auch den Biberbau. In der Wasserwelt gilt es, einen kleinen See mit Floß und Seilfähre zu überqueren oder sich von einem Haus zum nächsten zu hangeln. Speziell für 1- bis 4-Jährige gibt es das Zwergendorf mit attraktiven Spielgelegenheiten. Im Mainau-Bauernhof wohnen Alpakas, Esel und viele andere Tiere. Hier könnt ihr in das dichte Fell eines Schafs greifen oder vielleicht sogar ein Kalb beim Saugen an der Mutterkuh beobachten. Im Streichelzoo warten die frechen Zwergziegen auf eure Streicheleinheiten und Futtergaben.

Wollt ihr auf der Insel auf eine spannende Schatzsuche gehen? Dann besorgt euch am Inseleingang auf dem Festland oder am Mainau-Hafen die kostenlose Schatzkarte! Wart ihr erfolgreich, bekommt ihr eine kleine Überraschung.

Tipp aus pmv »Bodensee mit Kindern«

Um externe Karten-Inhalte anzuzeigen, benötigen wir Ihre Einwilligung.

Insel Mainau

Insel Mainau 1
78465 Konstanz-Insel Mainau

Praktische Infos

Insel Mainau
Tel. 07531/303-0
eMail info@mainau.de

www.mainau.de

 

© Deutsche Zentrale für Tourismus, Schmetterling Mainau

Das Maislabyrinth: Jedes Jahr neu

 

Das ist kein gewöhnlicher Irrgarten mit geraden Wegen, sondern ihr lauft auf den Umrissen von Riesenhühnern oder einem Igel! Das ist sehr kunstvoll und macht vor allem dann Spaß, wenn der Mais schon bis 3 m hoch steht. Habt ihr den richtigen Weg noch nicht gefunden? Dann lauft zurück und besteigt den Aussichtsturm. Von dort könnt ihr das ganze Labyrinth überblicken.

Wenn ihr genug vom Herumirren habt, könnt ihr euch auf der Spielwiese mit allerlei Geräten noch richtig austoben. Anschließend habt ihr sicher Hunger und Durst. Am Kiosk bekommt ihr Eis und Getränke oder ihr lasst euch ein mitgebrachtes Würstchen an einer der Grillstellen schmecken.

Grusel-Tipp:

Bei Sonderveranstaltungen wie Mondscheinirren (bei Neu- und Vollmond) oder der Gruselnacht im September verlängern sich die Öffnungszeiten um bis Mitternacht.

Tipp aus pmv »Bodensee mit Kindern«

Um externe Karten-Inhalte anzuzeigen, benötigen wir Ihre Einwilligung.

Maislabyrinth Nitzenweiler

Nitzenweiler 4
88079 Kressbronn am Bodensee

Praktische Infos

Maislabyrinth Nitzenweiler
Arthur Späth
Nitzenweiler 4
88079 Kressbronn
Tel. 07543/8865
eMail: info@maisabenteuer.de

www.maisabenteuer.de

 

© Arthur Späth, Maislabyrinth

Der Rheinfall: Ausflug zum größten Wasserfall Europas

 

Könnt ihr euch das Getöse vorstellen? An einer 150 m breiten Felskante bei Neuhausen im Kanton Schaffhausen stürzt der Rhein, den ihr zuvor noch als gemächlich dahinfließendes Gewässer erlebt habt, auf einen Schlag 23 m in die Tiefe!

Im Sommer können das 600.000 Liter pro Sekunde sein!

Auf der Aussichtsplattform versteht ihr vor lauter Lärm euer eigenes Wort nicht mehr. Von der aufspritzenden Gischt wird man mit der Zeit ganz nass. Auf den Informationstafeln könnt ihr nachlesen, dass im Winter »bloß« 250.000 Liter pro Sekunde über den Fels rauschen.

 

© Rheinfall, Rheinfall von oben

Wenn ihr den Rheinfall von allen Seiten erkunden wollt, beginnt ihr am besten beim Schlössli Wörth und steigt links vom Rheinfall die Treppenstufen hinauf. Über die Eisenbahnbrücke wechselt ihr das Ufer und seht jetzt das Spektakel von der südlichen Seite. Hier kommt man ganz nahe an die Wassermassen heran.

Wer genügend Zeit hat, kann sich auch vom Schlössli Wörth aus mit dem Boot direkt an den Wasserfall heranfahren lassen und den Rheinfall-Felsen besteigen.

Wenn die Sonne scheint, seht ihr sehr wahrscheinlich einen schönen Regenbogen. Ein großer Spielplatz ist direkt am Rheinfallbecken zu finden. Daneben befindet sich eine Feuerstelle und Bänkli sowie Picknick-Möglichkeiten.

Tipp aus pmv »Bodensee mit Kindern«

Um externe Karten-Inhalte anzuzeigen, benötigen wir Ihre Einwilligung.

Rheinfall

Rheinfallquai 32
8212 Neuhausen am Rheinfall

Praktische Infos

Rheinfall
Rheinfallquai 1
CH-8212 Neuhausen am Rheinfall
Tel. +41-52/6326330
eMail info@rheinfall.ch

www.rheinfall.ch

Was ich am Bodensee besonders liebe, sind die vielen Kombinationen aus Wasser- & Wanderspaß durch die kurzen Wege über den See.

– Annette Sievers, Autorin und Verlegerin


Welche Ausflugsziele in Eurer Region sind Eure liebsten & was gibt es dort zu erleben? Schreibt uns gerne eine eMail!

Weitere Reisen mit Kindern in den schönsten Regionen Deutschlands sowie Freizeitmöglichkeiten in den verschiedenen Landschaften findet Ihr in den pmv-Reiseführern. Schaut doch mal in unserem Büchershop vorbei!

 

Wir empfehlen: Reiseführer zu umweltfreundlichen Reisen & Ausflügen in Deutschland

Weitere Blogbeiträge, die Euch bestimmt interessieren

Kontakt

06732 6000491 info@petermeyerverlag.de